zurück

HaLt-Projekt:
Alkohol-Prävention

Im Mai 2014 besuchte uns ein Mitarbeiter der Caritas Augsburg, Herr Lehmann, um uns das HaLT-Projekt im Rahmen des Sozialwesenunterrichts vorzustellen.
In den vergangenen Jahren mussten immer häufiger Jugendliche und junge Erwachsene mit der Diagnose "Alkoholvergiftung" behandelt werden. Die Zahl hat sich seit dem Jahr 2000 mehr als verdoppelt. Das Projekt HaLT bietet betroffenen Jugendlichen und ihren Eltern daher Möglichkeiten der Beratung, richtet sich in gleicher Weise aber auch an Verantwortliche in den Kommunen, geeignete Maßnahmen in der Alkoholprävention zu ergreifen. 
Die Schülerinnen der Klasse 7d konnten in diesen zwei Stunden ausführliche Informationen über "Alkohol" und "Abhängigkeit" erhalten und sich gleichzeitig über eigene Erfahrungen oder bekannte Klischees austauschen. Das Testen von sogenannten Alkoholbrillen sorgte sowohl für Abwechslung als auch für überraschende Momente. Solche Brillen simulieren den Alkoholgehalt und vermitteln den Träger einen Eindruck der verzerrten Wahrnehmung. Nicht vielen Schülerinnen ist es gelungen, mit einer solchen Brille gerade auf der Linie zu laufen. In eindrucksvoller Weise konnte so vermittelt werden, dass selbst kleinste Mengen Alkohol Gefahren mit sich bringen. 
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Lehmann, der sich für uns die Zeit genommen hat und uns in angenehmer Atmosphäre die Wirkungsweise und Gefahren von Alkohol aufgezeigt hat.
S. Tröger und die 7d