zurück
Girls´ Day
Am 26. April 2018 fand wieder der Girls Day statt.
Hier einige Eindrücke unserer Schülerinnen aus der Klasse 7a: Ich war an der Universität von Augsburg und sah mir die Robotertechnik und selbstfahrende Fahrzeuge an. Als erstes wurden wir begrüßt. Danach standen wir vor einem 3D-Drucker, der Teile ausdruckte, die wir zu einem Motor zusammenbauen sollten. Anschließend probierten wir ein Programm aus, das ein Restaurant simulieren sollte. Im nächsten Raum gab es einen KUKA-Roboter, der gerade so tat, als arbeite er. Mit einer Spezialbrille konnten wir sehen, was der Roboter "in seinen Gedanken" tat. Wir gaben ihm einen kleinen Stoß und sofort berechnete er erneut, wo er sich gerade befand. Direkt hinter der Tür stand ein anderer Roboter, der mehrere Kilo tragen konnte, ohne sich dabei zu bewegen. Gingen wir etwas weiter, dann waren wir in einem Raum, der eine Art Drohnenflugplatz war. Dort durften wir mit einem speziellen Stab eine Drohne steuern. Zum Schluss programmierten wir noch ein kleines Roboterauto, sodass es einen bestimmten Weg ohne Fernsteuerung fahren konnte.

Belen

Wir waren bei der LEW und meldeten uns als Elektronikerinnen für Betriebstechnik an. Dort durften wir löten und mit Hilfe von Werkzeugen wurden aus geraden Kupferdrähten Formen gebogen. Als alle Teile fertig waren, wurden sie verlötet. Bei allen Arbeitsschritten halfen uns Lehrlinge aus dem zweiten Lehrjahr. In der Pause gingen wir in die Cafeteria. Danach bastelten wir eine Blinkschaltung. Wir mussten eine Platine nach Plan mit Bauteilen bestücken und diese anlöten. Natürlich durften wir die fertigen Werkstücke auch mit nach Hause nehmen.

Ramona und Melina

Wir waren in der Firma Erhardt & Leimer. Das ist eine große Fabrik, die viel herstellt, zum Beispiel Batterien, Papier und Sticker. Es war eine tolle Erfahrung für uns und hat gleichzeitig sehr viel Spaß gemacht. Wir durften selbst ein LED-Licht konstruieren. Es war ein Rechteck aus Metall, darauf kam eine Scheibe und im Inneren mussten wir ein Kabel befestigen. Dazu mussten wir löten, bohren und unseren Namen in ein Plexiglas eingravieren. Am Ende hatten wir dann ein tolles Licht mit unserem Namen, das bunt leuchtet.

Yeliz und Sara