zurück

Anti-Mobbing
 
 
Auch in diesem Schuljahr nehmen alle 5. und 6. Klassen wieder am Projekt "Lebenskompetenz" teil, das sich mit dem Thema Mobbing beschäftigt. Ins Leben gerufen wurde das Projekt von der Polizei Schwaben. 

Zwei Polizisten mit langjähriger Erfahrung, Herr Schuile und Herr Scharbow, besprechen mit den Schülerinnen und Schülern, wie sie einerseits ihr Verhalten überdenken und sich andererseits zur Wehr setzen können.

Definition Mobbing:
  • einer ist grundsätzlich der Schwächere, es herrscht ein Ungleichgewicht der Kräfte
  • mehrere gegen Einen
  • der/die "Gemobbte(n)" weiß sich nicht zu helfen
  • die Vorfälle passieren öfter, und zwar mehr als einmal pro Woche
  • die Vorfälle dauern über einen Zeitraum von mehr als einem Monat an
Um eine Mobbing-Situation aufzulösen, ist es wichtig, dass
  • sich der/die "Gemobbte(n)" an eine Vertrauensperson wendet (z. B. Eltern, Lehrer).
  • die Situation mit der ganzen Klasse bzw. Gruppe besprochen wird.
  • der Hintergrund geklärt wird.
  • die Rollenverteilung in der Klasse bzw. Gruppe beleuchtet wird.


 Kirsten Kuglstatter

Mobb-Stopp
 

Am 10. und 11. Januar 2012 fand an der Agnes-Bernauer-Schule für alle 6. Klassen die Veranstaltung "Mobb-Stopp" statt. Jeweils zwei Klassen trafen sich nach den ersten beiden Unterrichtsstunden im Theaterkeller der Schule.
Zwei der Organisatoren namens Christian und Sonja kamen auf die Bühne. Sie spielten ein Stück, in dem es darum ging, dass ein Junge ein Foto von einem Mädchen in Unterwäsche ins Netz stellte und es sich in der Welt verbreitete. Alle konnten das Bild sehen und das Mädchen war verzweifelt. So etwas nennt man Cybermobbing. Es wurden noch zwei weitere Stücke aufgeführt, die von Missverständnissen und Unterdrückung handelten.
Natürlich gibt es noch viel mehr Arten von Mobbing und deshalb setzten sich die Schauspieler noch mit den Schülern zusammen und redeten darüber. Aber zuerst stellten sich alle einander vor. Danach wurden den Schülern einige Tipps gegeben, wie man gegen Mobbing ankommt und wie man helfen kann. Einige Kinder durften sogar selber ein kleines Theaterstück vorführen. 
Die meisten Schüler waren begeistert von dem Theater. Einigen hat es vielleicht auch nicht so sehr gefallen, aber wahrscheinlich hat jeder gelernt, dass man etwas und vor allem was man gegen Mobbing machen kann.
 

Melissa Gaßner, 6c