zurück

Ein Ende in Sicht
 
Nach fast einem Jahr Bauvorhaben erstrahlt der Chemiesaal in neuem Glanz. In der Vorbereitung wurden die neuen Sicherheitsschränke installiert, so dass eine einwandfreie Lagerung der Chemikalien mögich ist.
Der Raum erstrahlt in freundlichen Farben. Neue Tische mit großer Schreib- und Arbeitsfläche, neue sitzergonomische Stühle, neue Schränke und ein neuer grüner Boden erfreuen Schülerinnen und Lehrkräfte.
Zudem sind zwei Waschbecken mit Augendusche und eine neue Schutzscheibe und damit weitere nötige Sicherheitsvorkehrungen installiert.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Lisa Schmidt

Warum Chemie?
 

Wer das Wort Chemie hört, denkt sofort an Begriffe wie "giftig" oder "künstlich". Damit möchte man lieber nichts zu tun haben.
Dabei haben wir im Alltag überall mit Chemie zu tun. Sei es beim Haare färben, beim Schminken, beim Putzen oder Backen. Auch in unserem Körper laufen ständig eine Vielzahl von chemischen Prozessen ab.
Deshalb ist ein chemisches Fachwissen unabdingbar, um diese alltäglichen Phänomene erklären zu können. Dieses Grundwissen vermittelt der Chemieunterricht.

Zielsetzung ist, dass sich die Schülerinnen im Chemieunterricht mit folgenden fachlichen Inhalten auseinander setzen:

  • Eigenschaften und Verwendung wichtiger Stoffe und Stoffgruppen
  • Atombau und chemische Bindungen
  • chemische Reaktionen
  • Kohlenstoffverbindungen als bedeutende Stoffe in Natur und Technik
In der Wahlpflichtfächergruppe I lernen die Schülerinnen außerdem das selbstständige Experimentieren im Rahmen von Übungen. Dabei erlernen sie die Planung, Durchführung und Auswertung eines Experiments. Es werden grundlegende Arbeitshaltungen und Fähigkeiten wie Sorgfalt, Ausdauer, folgerichtiges Denken und Anwenden der chemischen Fachsprache, Teamfähigkeit sowie sicherheits- und umweltbewusstes Verhalten eingeübt.

Lehrwerk:
H2O & Co Anorganische Chemie bzw. Organische Chemie, Oldenbourg Verlag